Maple Ridge-Bruderhof • Ulster Park, NY

Kontaktinformationen

Maple Ridge
10 Hellbrook Lane
Ulster Park, NY 12487
USA
Tel: 845-339-6680
Email:  mapleridge@bruderhof.com

Gegründet: 1985

Mehr Informationen?
Schreib uns!

Besuchsanfrage

Durch die Coronavirus-Pandemie sind Besuche zur Zeit meist nicht möglich, aber bitte zögert nicht, per E-Mail oder Telefon mit uns Kontakt aufzunehmen.
  1. Yes, please sign me up to receive a free weekly email from the Bruderhof

Über uns:
Unsere ist die zweite Bruderhofgemeinschaft, die im Bundesstaat New York gegründet wurde, weniger als zehn Kilometer von unserem Standort in Woodcrest entfernt. Wir sind eine große Gemeinschaft von Familien und Singles, wo alle aufeinander angewiesen sind. Unser Unternehmen Community Playthings hat hier seinen Hauptsitz, und zusätzlich zu ihren anderen Aufgaben arbeiten die hier lebenden Mitglieder in der Werkstatt.

Setting:
Maple Ridge liegt im Hudson Valley auf halber Strecke zwischen New York City und Albany, nur ein paar Kilometer westlich des Hudson und des Esopus Meadow Naturschutzgebietes. Über die Interstate 87 sind wir leicht zu erreichen. Unser Grundstück, das auch eine alte Apfelplantage mit dem ehemaligen Landhaus umfasst, liegt am Fuß des etwa hundert Meter hohen Huessey Hill, von dem aus wir den majestätischen Hudson River. In unserer Gemeinschaft gibt es einige Wohngebäude, eine Schule, einen Speisesaal und eine Werkstatt. Ein Garten mit Gewächshaus sorgen dafür, dass die Bewohner von Maple Ridge das ganze Jahr hindurch frisches Gemüse haben.

Kontakt mit Nachbarn:

Es ist uns wichtig, dass auch unsere Kinder Kontakt zu unseren Nachbarn haben. Jedes Jahr helfen die Kinder bei mehreren Anlässen dabei, Klassen aus öffentlichen Schulen bei uns willkommen zu heißen: zum Einkochen von Ahornsirup, zu Ausflügen auf unseren Pferdewagen, um die örtliche Natur, den Fluss oder das Naturschutzgebiet zu erkunden oder Fußball zu spielen. Kinder sind auch bei unserer ehrenamtlichen Arbeit mit den örtlichen Suppenküchen beteiligt, indem sie helfen, Produkte aus unserer Landwirtschaft zuzubereiten und zu verteilen. Erwachsene Bruderhofmitglieder besuchen regelmäßig das Bezirksgefängnis, besuchen Häftlinge, hören ihnen zu und sprechen ihnen Hoffnung zu. Das ganze Jahr hindurch laden wir Freunde und Nachbarn ein, uns Samstags zum Abendessen oder auch länger zu besuchen. Außerdem nehmen wir an größeren öffentlichen Veranstaltungen teil, etwa dem jährlichen Messias Sing-In, das in der St. John's Episcopal Church in Kingston stattfindet.

Sehenswert:
Auf unserem Grundstück befindet sich ein 1840 erbautes Haus, das unsere Oberstufenschüler renoviert haben. In früheren Tagen führte eine Durchgangsstraße namens Wild Flower Lane direkt an diesem Haus vorbei. Sojourner Truth, die afroamerikanische Rednerin und Gegnerin der Sklaverei in den Südstaaten wurde hier in der Gegend geboren und verbrachte hier auch den Großteil ihres Lebens. Sie muss zu Beginn des 19. Jahrhunderts oft diese Straße benutzt haben.

Stimmen von Bewohnern:
Einige derzeitige Bewohner beschreiben ihr Leben auf dem Maple-Ridge-Bruderhof:

Johann Barth

Johann: Ich lebe jetzt seit drei Jahren in Maple Ridge. Ich habe hier vor einem Jahr geheiratet und freue mich, sagen zu können, dass ich mit 26 Jahren endlich mein Alter eingeholt habe! Wenn ich nicht gerade unsere beiden Kühe melke oder an anderen Aktivitäten auf dem Bauernhof teilnehme, helfe ich dem Haushalter dabei, die finanziellen Angelegenheiten der Gemeinschaft zu erledigen, kümmere mich um unsere Fahrzeuge und helfe Leuten, ihre Reisen zu organisieren. Meine Arbeit hält mich auf Trab, aber wichtiger als das ist für mich mein Glaube an Jesus und das Leben in Gemeinschaft. Und ich habe das Glück, einen Job zu haben, der mich in den täglichen Kontakt mit vielen anderen Mitgliedern dieser Lebensgemeinschaft bringt und es mir ermöglicht, ihnen zu dienen. In meinem Herzen bin ich Landwirt, Metzger und Jäger, daher genieße ich diese ländliche Lage und fühle mich wirklich gesegnet, Teil dieser wunderbaren Gemeinschaft zu sein.

Sabine Mow

Sabine: Ich bin 39 Jahre alt und lebe mit meinem Mann Clarence und unseren drei Kindern in Maple Ridge, einer christlichen Gemeinschaft in Ulster Park, etwa drei Stunden nördlich von New York City. Ich arbeite als examinierte Krankenschwester in unserer Hausarztpraxis. Da Maple Ridge mehrere medizinische Fachkräfte unter seinen rund 320 Einwohnern hat, kann die meiste medizinische Versorgung direkt hier stattfinden. Maple Ridge liegt im Herzen des Hudson Valley Apple Country und wie der Name schon sagt, haben wir einen wunderschönen Bergkamm, der sich westlich der Gemeinschaft erhebt, was fantastisch für Wanderungen und den Blick auf den Hudson River nur ein paar Kilometer weiter östlich ist. Kommt uns besuchen! Wir lieben es, neue Leute kennenzulernen und neue Freunde zu finden.

Simon, Mitglied des Bruderhofs, einer christlichen Lebensgemeinschaft im Bundesstaat New York

Simon: Ich bin Simon Mercer, verheiratet mit Jeanie, und wir haben eine Tochter, einen Schwiegersohn und zwei wunderbare Enkelkinder. Ich bin etwas jünger als Wladimir Putin und nehme am Dreikönigstag auch gerne ein eiskaltes Bad in den winterlichen Teichen. Ich lebe seit etwa zwanzig Jahren in Maple Ridge, aber mit Ausflügen nach Oregon, Sudan, Guatemala, Deutschland, Bolivien, Paraguay und fast einem Jahr in Harlem, New York, kommt es einem gar nicht so lang vor. Maple Ridge ist wie ein großes Dorf, umgeben von wunderschönen Bergen. In der Nähe gibt es Rehe und Bären, und es gibt viele Möglichkeiten zum Wandern, Gärtnern oder Fußballspielen. Ich mache auch gerne Landschaftsgestaltung, kreatives Schreiben und Gespräche mit Nachbarn.

Olgi Martin

Olgi: Ich lebe in Maple Ridge, einer christlichen Gemeinschaft im Hudson Valley von New York. Vor kurzem bin ich 81 Jahre alt geworden, und es hat mehrere Monate gedauert, bis ich mich von den ganzen Feiern erholt hatte. Ich war nie verheiratet, aber ich habe mit vielen Familien gelebt und auf diese Weise viele Enkelkinder „adoptiert“. Ich liebe die Gegend hier: unser Grundstück grenzt hinten an einen Hügelkamm, auf dem ich gerne gewandert und geklettert habe, als ich noch jünger war. Jetzt mache ich keine so großen Wanderungen mehr, aber ich habe immer noch Freude an der herbstlichen Farbenpracht der Ahornbäume, nach denen unsere Gemeinschaft benannt ist. Ich mag die geselligen Zusammenkünfte hier in unserer Gemeinschaft: Ich besuche regelmäßig alte und neue Freunde auf ein Gläschen Merlot, und obwohl ich keine direkten Familienangehörigen hier in der Gemeinschaft habe, bin ich nie alleine.