Leben in Gemeinschaft

Arbeit • Einfachheit • Erziehung
Fürsorge • Erfüllung • Freude

Leben in Gemeinschaft

Christen werfen nicht mit Eicheln (und andere Dinge, die du vor einem Besuch auf dem Bruderhof wissen solltest)

27. September 2018 von

Was für Leute sind verrückt genug, eine christliche Gemeinschaft zu besuchen? Wo du schon fragst, alle möglichen. Wir haben hier in Darvell eine Menge Besucher; einige für ein paar Stunden, einige über Nacht, andere für mehrere Tage. Gäste sind ein wichtiger Teil unserer Gemeinschaft. Es ist schön, neue Gesichter zu sehen und neue Kontakte zu knüpfen. Die unterschiedlichen Perspektiven, die von Menschen unterschiedlicher Herkunft eingebracht werden, und die vielen Fragen, die sie stellen, zwingen uns, die Bindung, die wir zueinander in dieser Lebensweise eingegangen sind, ständig neu zu überprüfen; eine sehr gesunde Sache. Oft bringen uns unsere Gäste mit anderen Bewegungen und Menschen, mit denen wir viele Gemeinsamkeiten haben, in Kontakt.

Wenn du lange genug auf einem Bruderhof bleibst, wirst du Leute finden, die nicht immer alles richtig machen und die, kurz gesagt, frustrierend normal sind.

Angesichts der derzeitigen individualistischen, um nicht zu sagen narzisstischen, Betonung des „spirituellen Weges“ eines Menschen ist es nicht verwunderlich, dass einige unserer Besucher mit der Idee kommen, ein Retreat zu machen. Großer Fehler. Wer zu uns kommt, wird mit Sicherheit kein Retreat erleben. Es wird keine gedämpften Stimmen im Frühstücksraum geben, wo das Sonnenlicht durch die hängenden Geranien strömt, keine Leute, die achtsam in Strümpfen über den Teppich laufen. Keine ausgearbeiteten biblischen Reflektionen über Orangensaft und Müsli. Das Frühstück wird aller Wahrscheinlichkeit nach um 6 Uhr morgens mit einer Familie voller schreiender Kinder, zu kurz gekochten Eiern, verbranntem Toast und verschütteter Milch stattfinden. Gäste kommen zu uns, um einen ganzen Tag in der Gemeinschaft mitzuarbeiten, in der Regel zumindest für einen Teil des Tages in unserer Möbelwerkstatt, wo jeder außer dir zu wissen scheint, was zu tun ist. Viele Leute stellen dir Fragen. Sehr oft genau die gleichen Fragen, die du gerade jemand anderem beantwortet hast.

Bei all dem wirst du dich willkommen fühlen. Solange Leute bei uns bleiben, betrachten wir sie als Teil der Gemeinschaft, und wir freuen uns, wenn du dich "einmischst". Unsere Familie genießt es wirklich, wenn wir Gäste zum Frühstück oder Abendessen haben. Unsere Jungs treffen gerne Menschen, die sie nicht jeden Tag sehen. Unser Dreijähriger wird aufmerksam auf den Namen von jemandem hören und ihn in seinem Mund herumrollen lassen und ihn immer wieder leise zu sich selbst sagen, der Sechsjährige wird sein Meerschweinchen hervorholen und sich unendlich aufspielen und die beiden älteren Jungen fangen eine ununterbrochene Serie von Kommentaren an.

two boys and a football

Wenn du lange genug in Darvell bleibst, wirst du Leute finden, die manchmal streiten und sich wieder vertragen müssen, die nicht immer alles richtig machen und die kurz gesagt, frustrierend nervig und normal sind.

Vor einigen Jahren kam einer unserer Gäste ziemlich aufgebracht auf mich zu.

„Die Jungs, die unter der Eiche stehen, werfen mit Eicheln auf Leute“, sagte er.

„Es tut mir leid“, sagte ich. „Ich werde sie bitten, aufzuhören.“

„Du verstehst nicht“, sagte er. „Das ist eine christliche Gemeinschaft. Ihr habt euch alle der Gewaltlosigkeit verschrieben. Familien erziehen ihre Kinder, damit sie andere lieben und respektieren lernen. Wie kann es möglich sein, dass diese Jungs dort mit Eicheln werfen?!“

Da hast du es also. Ein unbestreitbarer Beweis dafür, dass man sich nicht von den Problemen der Welt abschotten kann.

Wir freuen uns, wenn du uns besuchen möchtest. Im Ernst. Arbeite mit uns, iss mit uns, sag uns, was dich morgens aus dem Bett bringt und was dich dazu bringt, deine Fingernägel abzukauen. Wir haben nicht sehr viele Antworten auf konkrete Probleme; wir haben keine feste Route und keinen Fahrplan, eher einen Kompass. Und die Richtung, in die wir zu gehen versuchen? Jesus Christus.

 

Möchtest du uns mal besuchen kommen? Melde dich hier an.


  Kommentare

Über den Autor

IanBarthHorizontal

Ian Barth

Ian lebt auf dem Darvell-Bruderhof in East Sussex (England) mit seiner Frau Olivia und vier Söhnen.

Biografie lesen
Alle Autoren anzeigen

Bleib in Kontakt

mit dem kostenlosen Voices Blog Newsletter!

Leseempfehlungen

Alle anzeigen

Das könnte dich auch interessieren

Alle Artikel anzeigen
Alle Artikel anzeigen

Sag uns, was du darüber denkst

Bitte benutze das Formular, um uns zu sagen, was du denkst * Kommentare werden moderiert